Diakon Kurt Schmauder hat Jubiläum als Jugendreferent und CVJM-Sekretär

25 Jahre in Fellbach

Am 1. November 1992 hat Kurt Schmauder seinen Dienst beim CVJM Fellbach angetreten. Der damals 33-jährige kam mit seiner Frau Sabine und seinen drei Kindern Johannes, Simon und Steffi zu uns. Davor war er nach seiner Ausbildung auf der Bibelschule in Unterweissach als Bezirksjugendreferent in Bad Urach tätig gewesen.

In Kurt Schmauders bisherige Dienstzeit fallen viele Großveranstaltungen, wie zum Beispiel das Rendez Vous 1998, die Jugendwochen 2001 und 2007 sowie unser großes Fest zum 150-jährigen Bestehen des CVJM Fellbach im Jahr 2014. Auch die Partnerschaft mit dem YMCA Kakuri hat er seit dem Anfang im Jahr 1999 an vorderster Front mitgetragen und ist vermutlich der (zweit-)bekannteste Fellbacher in Kakuri.

Neben großen Veranstaltungen, die Kurt Schmauder entscheidend mitgeprägt hat, war es vielmehr die gesamte Entwicklung des CVJM Fellbach in den letzten 25 Jahren, die Kurt Schmauder mit Begeisterung für seine Aufgabe und nicht zuletzt durch seinen tiefen Glauben maßgeblich begleitet hat. Dabei war und ist es ihm immer wichtig, als Hauptamtlicher Wegbegleiter für die Verantwortlichen und die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CVJM Fellbach zu sein. Als wichtige Schwerpunkte sind hierbei die Entwicklungen in der Junge-Erwachsenen-Arbeit und der Mitarbeiterausbildung zu nennen. Außerdem war es Kurt Schmauder, der das bis heute erfolgreiche Konzept des Konfi-Camps auf den Weg gebracht hat und dem CVJM in den Fellbacher Schulen, hauptsächlich in der Zeppelinschule, viele Türen geöffnet hat. Auch die Verbindung zwischen CVJM und Kirchengemeinde, die offizieller Anstellungsträger von Diakon Kurt Schmauder ist, ist ihm schon immer ein persönliches Anliegen.

Gerne hört man ihm zu, wenn er vertretungsweise bei Sonntagsgottesdiensten in Fellbachs Kirchen predigt oder sich bei ökumenischen Schülergottesdiensten engagiert. Auch als Privatmann ist Kurt Schmauder zum Fellbacher Urgestein geworden: durch sein Engagement in diversen Elternbeiräten,
im Verein zur Förderung des FSG und im Tageselternverein uvm.

Obwohl „von der Alb ra“, ist er doch voll und ganz in Fellbach eingewurzelt und nicht mehr wegzudenken. Für Generationen von Fellbachern wurde Kurt Schmauder zum väterlichen Freund, der sie durch ihre Jugend und ihr bisheriges Leben begleitete. Auf unzähligen Freizeiten, Mitarbeiter- und
Ausschuss-Wochenenden war er es, der Jungen und Alten durch seinen Glauben und seine Gabe, die Geschichten der Bibel auf den Punkt zu bringen, die Botschaft von Jesus Christus weitererzählt
hat.

Mit tiefer Dankbarkeit haben wir von CVJM und Kirchengemeinde am 31. Oktober 2017 im Rahmen der Churchnight das 25-jährige Jubiläum von Kurt Schmauder in Fellbach begangen und freuen uns auf viele weitere Jahre gemeinsam mit Kurt Schmauder in Fellbach. Gott segne ihn weiterhin mit Tiefblick und Weitblick, mit Humor und Gelassenheit, Ideenreichtum und Rückendeckung von CVJM und Kirchengemeinde.

Für CVJM und Kirchengemeinde:
Hannes Laipple (Vorstand)
und Eberhard Steinestel (Pfarrer)