Kirche Kunterbunt

Viele Familien gehören zu unserer Kirchengemeinde. Und viele bringen ihre Kinder zur Taufe. Doch den Zugang zur Gottesdienstgemeinde am Sonntag finden bislang wenige. Und wie wird - wenn sich nichts ändert - in 10 bis 20 Jahren die Gottesdienstgemeinde zusammen gesetzt sein?
Eine neue Form von Familiengottesdiensten, die „Kirche Kunterbunt“, wird nun auch bei uns in Fellbach entwickelt.

Auf Initiative junger Familien, die bereits Anschluss an die Gottesdienste pflegen, fand Mitte Oktober im Saal der Kirchenpflege ein Seminartag mit Referentin Sara Bardoll von der Landeskirche statt. Eine weiterentwickelte Form von Familiengottesdiensten mit Schwerpunkt von Familien mit Kindern im Alter 6 bis 12 Jahren findet zunehmend Resonanz bei Kirchengemeinden, die sich auf den Weg machen, zusammen mit ihren Familien eine geeignete Gottesdienstweise zu entwickeln, die „Kirche Kunterbunt“. Sie steht für Kreatives und Erlebnis, für Überraschung und Verlässlichkeit. Das Ganze mit dem Focus auf Jesus Christus und seinem Evangelium. Auch wir in Fellbach sind dabei.

So sieht das Konzept aus: jeweils ein Sonntagvormittag mit vier Teilen in der Kirche:

  1. Willkommenszeit zum Ankommen und sich Einfinden
  2. Kreativzeit mit verschiedenen Stationen in der Kirche zur freien Auswahl (für Kinder, Familien, Erwachsene)
  3. Feierzeit mit gemeinsamem Singen, Beten, Hören, Sehen und Einbringen möglicher Ergebnisse der Stationen zum Thema oder Bibeltext
  4. Essenszeit für alle, die nach der Feierzeit gemeinsam bei einem einfachen Essen die Gemeinschaft pflegen möchten.

Diese Reihe beginnt am 2. Februar und ist etwa alle 6 Wochen geplant.

Termine bis zum Sommer 2020:

  • 2. Februar, Lutherkirche und Räume der Kirchenpflege
  • 23. März, Lutherkirche, einschließlich Tauferinnerungsfeier und anschl. Gemeindemittagessen im Paul-Gerhardt-Haus
  • 3. Mai , Lutherkirche und Räume der Kirchenpflege
  • 28. Juni, Lutherkirche und evtl. draußen vor der Lutherkirche.

Jede „Kirche Kunterbunt“ wird vom „Team Kirche-Kunterbunt“ (MitarbeiterInnen aus der ganzen Kirchengemeinde, einschließlich dem jeweiligen Pfarrer) vorbereitet und durchgeführt.

Wir sind gespannt auf die ersten Erfahrungen und hoffen auf starke Rückendeckung und Fürbitte der Gemeinde und Interesse der Gemeindeglieder und künftiger Teilnehmer.

Für das Team: Pfarrer Eberhard Steinestel