Angebote in Zeiten von Corona


Liebe Leserin, lieber Leser,

Seit 10. Mai 2020 feiern wir wieder Gottesdienste in der Lutherkirche, Pauluskirche, Melanchthonkirche und Johannes-Brenz-Kirche, wenn auch unter Auflagen.
Auch Taufen und Trauungen sind wieder möglich.
Vermehrt feiern wir Gottesdienste im Grünen, auf dem Kappelberg oder neu im Alten Friedhof, zwischen Lutherkirche und Schwabenlandhalle-Park. Herzlich willkommen!
Masken sind empfohlen, aber keine Pflicht.

Kindergottesdienste und Kinderbetreuung ruhen, bis Schulen und Kindertagesstätten wieder normal geöffnet sind.

Im Haus am Kappelberg werden ab sofort Freiluftgottesdienste angeboten. Die anderen Gottesdienste in den Pflegeheimen ruhen bis auf weiteres. Dafür erklangen bis Ende Mai täglich vor den Heimen Choräle und Volkslieder und seit Juni geschieht dies wöchentlich mittwochs vor dem Haus am Kappelberg um 17 Uhr und donnerstags vor dem Philipp-Paulus-Heim um 11 Uhr.

Die Konfirmationstermine sind auf Oktober verlegt.

Seit 15. Juni sind Gemeindebüro und Kirchenpflege zu den üblichen Zeiten wieder für den Personenverkehr geöffnet. Die Pfarrämter sind besetzt. Seelsorgerliche Begleitung ist immer möglich, Über Telefon, Mail oder Brief sind die Pfarrer erreichbar. Auch die Anrufbeantworter werden regelmäßig abgehört. Bitte geben Sie dazu Ihre Telefonnummer an.

Die Gemeindehäuser sind ebenfalls seit 15. Juni wieder geöffnet unter den üblichen Abstands- und Hygiene-Regeln. Entsprechende Infektionsschutz-Konzepte liegen vor.
Ein Teil der Gruppen und Kreise beginnt jetzt wieder, ein anderer Teil nach den Sommerferien. Dies entscheiden die Gruppen und Kreise eigenverantwortlich.
Bitte erkundigen Sie sich bei den jeweiligen Verantwortlichen. Kontaktdaten siehe Gemeindebrief oder Gemeindewegweiser (beides liegt in den Kirchen aus).
Das Gemeindebüro kann Ihnen ebenfalls die Kontaktdaten nennen.

Die Verantwortlichen der Gruppen und Kreise vereinbaren ihre Termine direkt mit Frau Schenk im Gemeindebüro. Da durch die Abstandsregeln vermehrt die großen Säle (Paul-Gerhardt-Haus, Melanchthongemeindehaus, Johannes-Brenz, Pauluskirche Seitenschiff) genutzt werden, kann es sein, dass nicht alle Wunschtermine frei sind. Auch unsere Gremien benötigen jetzt die Säle zum Tagen. Wir finden aber bestimmt für alles eine gute Lösung.

Für die Chöre und Musikgruppen gelten strengere Regeln. Wir prüfen gerade, inwieweit Chorarbeit und Musikgruppen-Arbeit eingeschränkt wieder beginnen könnte.

Und noch eine erfreuliche Nachricht:
Am Pfingstmontag fand der Gottesdienst im Freien im Alten Friedhof, zwischen Lutherkirche und Schwabenlandhalle, großen Anklang. Die Möglichkeit, Gottesdienste dort zu feiern, wird in den kommenden Wochen bei entsprechendem Wetter vermehrt genutzt. Bei Regen sind diese Gottesdienste in der Lutherkirche. Hinweise dazu werden stets aktualisiert.
Die Lutherkirche ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet (von November – März: bis 16 Uhr) und bietet Raum für Stille und Gebet.
Die Glocken morgens, mittags und abends laden ein zu Besinnung und Gebet zuhause.

Unsere Online-Gottesdienste haben wir mit Beginn der Gottesdienste vor Ort wieder beendet. Virtuelle Andachten, und Tagesimpulse bietet der Kirchenbezirk im Internet an.

Auf der Facebook-Seite unseres Kirchenbezirks finden Sie jeden Sonntag um 10 Uhr einen Gottesdienst (www.facebook.com/kirchenbezirk.waiblingen - man braucht kein eigenes Facebook-Profil, um diese Seite aufzurufen; dazu einfach "jetzt nicht" bei Anmelden anklicken. Auch im Radio und Fernsehen werden jeden Sonntagvormittag Gottesdienste ausgestrahlt.

Wir verweisen ebenfalls auf das "Wort zum Sonntag" im Fellbacher Stadtanzeiger und auf die täglichen Rundfunkandachten, sowie die Internetangebote der Landeskirche in Württemberg.

Bitte beachten Sie das Angebot der Aktion "Fellbach liefert!".

Wir wünschen Ihnen für die derzeitigen Herausforderungen Kraft, Zuversicht und Kreativität, dazu die Gesundheit als Fähigkeit, mit körperlichen, seelischen und sozialen Krisen im Wissen umzugehen, dass Gott uns trägt und behütet.

Mit dem Bibelwort aus 2. Timotheus 1,7 grüßen wir Sie, auch im Namen des Kirchengemeinderats, herzlich:

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht,
sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

Eva Bosch und Pfarrer Eberhard Steinestel

17. Juni 2020